Klangraum Rheinland-Pfalz
Electronic Concert I

26.09.2009 Fruchthalle Kaiserslautern

Mitwirkende:
Klaus Arp
Dieter Torkewitz
Heiko Plank
DJ eNe

 Als Gast:
Dieter Schnebel

„Innovatives Konzertformat“ nannte der Kaiserslauterer Wochenspiegel das Event, das es in der Fruchthalle zu bestaunen gab. Nichts war an diesem Abend so, wie man sich ein „normales“ Konzert vorstellt. Es fing schon damit an, dass man nicht auf Stühlen, sondern auf Sitzkissen Platz nahm. Das Programm selbst war auch ungewohnt. Das Klavierkonzert vom Komponisten Dieter Torkewitz selbst gespielt ohne Orchester, dafür mit 4-kanaligem Tonband und ausgefeilter Lichtregie, eröffnete den Abend. Klaus Arp, ehemaliger Chefdirigent des Rundfunkorchesters des Südwestfunks, interpretierte Dieter Schnebels „nostalgie. Solo für 1 Dirigenten“. Der Zuschauer musste sich die Musik anhand der Gesten und Bewegungen vorstellen, denn zu hören gab es nur einige kurze, exakt platzierte Sinfonie-Fragmente. An diesem Abend gab es auch zwei Uraufführungen zu hören. Der Komponist Heiko Plank spielte sie auf dem von ihm selbst entwickelten gitarre-ähnlichen Instrument „plank“. Zwischen den jeweiligen Werken gab ein weiteres neuartiges Instrument zu bestaunen. DJ Martin eNe spielte auf dem „reacTable“. Dieses Instrument wurde an der Universität Barcelona entwickelt und besteht aus einer berührungsempfindlichen Bedienoberfläche. Verschiedene, auf dem Tisch platzierte 3-D-Objekte, generieren unterschiedlichste Rhythmen, Loops und Soli. Am Ende des Konzerts konnte das Publikum sogar selbst dieses futuristisch anmutende Instrument ausprobieren.
Electronic Concert I

Loft-Atmosphäre in der Fruchthalle Kaiserslautern: Für ihr erstes Electronic Concert lässt Dr. Andrea Edel vom Referat für Kultur der Stadt die historische Fruchthalle in eine Lounge mit zwei Bühnen umgestalten. Das Programm kombiniert Live-Musik und DJ Performance. Auf Bühne I setzen Soloauftritte von Komponisten und Interpreten klassische Konzertakzente. In den Pausen erklingt auf Bühne II selbst generierte oder gesampelte Musik – ganz im Pop-Stil. Angestrebt wird ein Abend an der Grenze zwischen Pop-Kultur und EMusik. Im „ernsten“ Teil geht es um drei Komponisten, die in Kaiserslautern gelebt und gewirkt haben.

Dieter Schnebel: Nostalgie für einen Dirigenten solo
Dieter Torkewitz: Klavierkonzert für einen Pianisten solo
Heiko Plank: Blautopf für Plank solo

Samstag, 26. September 2009 | Fruchthalle | Kaiserslautern