Klingende Schubkarren auf der BUGA

Neue Musik erobert am 14. September die Festung – mehr als 100 Schülerinnen und Schüler im Einsatz

Vor einem Jahr bezauberten die Akteure von Spektrum Villa Musica das Publikum in Schloss Engers mit einer unvergesslichen Raum-Klang-Inszenierung des barocken Baus. Nun erobern sie die Festung Ehrenbreitstein mit einem Projekt auf der BUGA.

Am Mittwoch, 14. September, zwischen 14 und 17 Uhr lädt Spektrum Villa Musica zu einer Performance ein, die „hörmal!“ heißt, aber auch viel fürs Auge bietet. Mit von der Partie sind mehr als hundert Akteure, überwiegend Jugendliche und junge Erwachsene. Sie kommen vom Landesmusikgymnasium in Montabaur und aus der Pfalz, von der AG Neue Musik am Leininger Gymnasium Grünstadt und von der Musikschule Kaiserslautern. Dabei werden sogar Schubkarren zum Klingen gebracht – Neue Musik zum Anfassen und Staunen.

Seit Monaten laufen die Vorbereitungen für den ereignisreichen Nachmittag, der in einer Weltpremiere gipfelt. Der Amerikaner Alvin Curran, einer der großen Klangkünstler der Gegenwart, hat eigens für das Ensemble ein neues Stück geschrieben – das große Finale eines dreistündigen Programms. Es beginnt gleich beim Hochfahren auf die Festung: In der Seilbahn wird das BUGA-Publikum von jungen Akteuren mit allerhand klingendem Werkzeug begrüßt. Die Schülerinnen und Schüler der AG Neue Musik aus Grünstadt sind im Umgang mit ungewöhnlichen Schallquellen erprobt. Unter ihrer Leiterin Silke Egeler-Wittmann machen sie auch auf dem Festungsplateau Musik – mit klingenden Gartengeräten, wie es sich für eine Bundesgartenschau gehört.

Zwischen den Mauern der Festung agieren Chorsänger und Instrumentalisten vom Landesmusikgymnasium Montabaur. Sie sind in vier Spielstätten zu erleben: Im Innenhof des Rheinland-Pfalz-Hauses spielt das Ensemble „Ars Nova“, am Ravelin ab 14:30 Uhr das JugendEnsembleNeueMusik Rheinland-Pfalz / Saarland, in der Festungskirche ab 15 Uhr das Querflöten-Ensemble aus Montabaur. Die atmosphärisch dichten Klänge gipfeln um 16 Uhr im Finale auf der Sparkassenbühne: Richard Moser, Leiter des Landesmusikgymnasiums Montabaur, dirigiert die Uraufführung von „Hoe Sow Till Mulch“, einem Werk für Chor und vielstimmiges Instrumentalensemble.

Als Eintrittskarten gelten die Tageskarten der BUGA. Das Publikum kann sich frei zwischen allen Spielstätten bewegen.

Freitag, 23. September 2011 - 20 Uhr: Fruchthalle | Kaiserslautern
Samstag, 24. September 2011: Zentrum für Kunst und Medientechnologie | Karlsruhe